Feed auf
Postings
Kommentare

Wer den Workshop Der digitale Workflow eines Fotografen am 23. Oktober 2008 besucht hatte, konnte fast den Eindruck gewinnen es war ein Treffen unserer Usergroup. Von knapp 50 Teilnehmern sind 27 vom Mac-Treff München gekommen. Bei den vom Apple Premium-Händler mStore veranstalteten Workshops Meet the Experts traf man diesmal in einem Fotostudio auf dem Gelände der Kulturfabrik den Profifotografen und Podcaster Chris Marquard von Happyshooting und den englischen Kollegen Robin Preston von Laboratorium. Das Programm war prall gefüllt mit hochgradigen Informationen und Anwendungsbeispielen. Am Vormittag vermittelte Chris Tipps und Tricks für gute Bildgestaltung und -komposition, den Unterschied und Vorteil des RAW-Formats, Einblicke in die HDR- und Panoramafotografie, das Erstellen eines ICC-Profils für den farbkalibrierten Workflow und die Arbeit mit dem Bildbearbeitungs- und verwaltungsprogramm Adobe Lightroom. Anschließend stellte sich unser Mac-Freund Jose Cebrian als „Model“ für ein Shooting unter Studiobedingungen als Beispiel für die richtige Anwendung von internen und externen Blitzen zur Verfügung.

Nach einem Mittagsbuffet führte Robin im „feinstem“ Ruhrpott erlerntem deutsch den Workshop fort. Wie man erfahren konnte, arbeitet er nicht nur von Anbeginn der Digitalfotografie mit dieser Technik, sondern lebt seit dieser Zeit auch überwiegend in Deutschland. Zunächst zeigte er das Apple-Pendant Aperture und wie man damit sehr schnell zu Farb- und Belichtungskorrekturergebnissen kommt. Aber auch wie aus Farbfotos schöne monochrome Bilder werden können. Apropos Farbfotos: Hierzu wurde das Thema Farbprofil noch eingehend erörtert, auch die Unterschiede zwischen RGB- und CMYK-Farbräumen. Der spannendste Teil war für viele jedoch die Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Extended. Hier war Robin ganz in seinem Element. Virtuos führte er vor, wie Profis komplexe Arbeitsabläufe mit einigen Tricks sehr viel flotter erledigen und die Ergebnisse oft noch besser sind. Für die weitere Bildoptimierung zeigte er auch die Filter-Plugins wie Nik Color Efex Pro. Nach so viel Input hingen einige Teilnehmer quasi „in den Seilen“ und waren froh über die Kaffeepause. Anschließend ging es mit Chris wieder weiter, der uns Tipps und Tricks für bessere Druckergebnisse gab. Dazu gehört die Kalibrierung des Monitors genauso wie die des Druckers und der zur Anwendung kommenden Medien. Am Beispiel eines HP Photosmart Pro B9180 Farbdruckers wurden so nicht nur unterschiedliche Druckausgaben erzeugt, sondern wer auf einem USB-Stick eigene Fotos mitgebracht hatte, konnte diese auch kostenlos im A3-Format ausdrucken lassen und mit nach Hause nehmen. Zum Schluß gab es noch Tipps wie man am besten seine Bilder präsentiert. Darunter die optimale Rahmung und wo es gute Ausstellungsmöglichkeiten gibt. Am Ende der Veranstaltung wurden die zu diesem Event eingesendeten Fotos begutachtet, die drei besten Motive nominiert und den Gewinnern die Fotos im A1 großen Format ausgedruckt und gerahmt als persönliches Geschenk übergeben. Alle Teilnehmer zeigten sich über das Vermittelte hoch zufrieden, auch weil sich die beiden Profis noch Zeit nahmen danach ausgiebig Rede und Antwort zu stehen.

1 Kommentar auf “Geballter Input auf Foto-Workshop”

  1. Mactheny sagt:

    An Dich, lieber Klaus, und den mStore noch einmal recht herzlichen Dank für die Sonderkonditionen für uns MacUser. Vor allen hat mich die sehr entspannte und familiäre Atmosphäre des Workshops überzeugt. Robin Preston bei der Arbeit zuzuschauen war ein echtes Highlight! Das könnt’s öfters geben.

    Mactheny.

Kommentar abgeben

%d Bloggern gefällt das: